A–A+

Hygienebeauftragte/r in der Pflege im Gesundheitswesen

  • Ziele und Inhalte der Weiterbildung

    Das Robert Koch-Institut (RKI) hat in der Empfehlung zur personellen und organisatorischen Voraussetzungen der Prävention nosokomialer Infektionen definiert, dass zur Umsetzung einer adäquaten Hygiene in den Einrichtungen des Gesundheitswesens Hygienebeauftragte in der Pflege einzusetzen sind. Die Vereinigung der Hygienefachkräfte der Bundesrepublik Deutschland e.V. (VHD) möchte mit dieser Leitlinie zur Fortbildung die Grundlage für eine qualifizierte Fortbildung schaffen. Ziel der Fortbildung ist die Vermittlung von Hygienekompetenz, damit die Hygienebeauftragten in die Lage versetzt werden als Multiplikatoren und zur Unterstützung der in der Einrichtung tätigen Hygienefachkräfte fungieren können.

    • Organisation und Struktur der Hygiene
    • Grundlagen der Hygiene und Mikrobiologie
    • Grundlagen der Antiseptik und Desinfektion
    • Persönliche Hygiene
    • Lebensmittelhygiene
    • Infektionskrankheiten

Zielgruppe

Medizinische Fachangestellte, OTA, MTRA, Gesundheits- und Krankenpfleger, Krankenpflegehelfer, Altenpfleger, Altenpflegehelfer

Gesamtdauer

Berufsbegleitend über 3 Monate (40 Stunden)

Termine

 30.08., 31.08., 29.09., 07.10. und 08.10.2021

Unterrichtsform

5 Module à 8 Unterrichtsstunden, 08:00 - 16:00 Uhr

Abschluss

Zertifikat mit VHD-Siegel
(die Fortbildung endet mit einem schriftlichen Leistungsnachweis)

Kosten

600,00 Euro

Referenten

Susanne Metzmacher, Hygienefachkraft
Susanne van den Boom, Hygienefachkraft                                   
Heike Ahrens, Hygienefachkraft i.W.

Informationen und Anmeldung

Susanne Metzmacher

Leitende Hygienefachkraft